• Portraitlicht für Fortgeschrittene

    Durch diesen Kurs soll Sicherheit im Umgang mit unterschiedlichen Beleuchtungstechniken für angewandte und freie fotografische Portraitarbeiten erlangt werdern. Es werden verschiedene Möglichkeiten erlernt Gesichter und Personen präzise auszuleuchten und dabei das Licht unter Kontrolle zu halten, um reproduzierbare Lichtsituationen herzustellen. Unterschiedliche Lichtformer spielen dabei eine Rolle,  sowie Lichtqualitäten, Farbe, Messtechniken, Mischlichtverhältnisse, Nachbearbeitung am Rechner und kleine Tricks, die einem das Arbeiten erleichtern. (...)

    Seminar mit Übungen

    Sven Wied
    Zeit: Freitag 10:00
    Veranstaltungsbeginn: 27.06.2014
    Ort / Raum: Fotostudio
    Semester: SoSe 2014
  • Effiziente und kreative Techniken mit dem Elektronenblitz

    Ziel des Seminars ist der Umgang mit dem Elektronenblitz.

    Die Themen umfassen den Umgang mit ttl, manuelle Einstellung, entfesselter Blitz, direktes und indirektes Blitzen, Einbindung von Farben, Aufhellblitzen, Einsatz von Schärfe und Unschärfe, Blitzen mit langen Belichtungszeiten, ausgebranntes Licht, Lichtverteilung, Lichtgesetze und kreative Techniken. Am Ende des Seminars stellen die Studierenden ein kleines Portfolio zusammen.

    Anmeldung: krause@muthesius.de bis 04.04.2014

    Teilnehmer brauchen zum Kurs nichts mitzubringen. (...)

    Alle Semester
    Modul 9 / Wahlpflicht: techn. Methodiken Materialübungen 2

    Heike Marie Krause, MFA
    Zeit: Dienstag 09:00
    Veranstaltungsbeginn: 08.04.2014
    Ort / Raum: L.00.02 Fotoseminarraum
    Semester: SoSe 2014
  • Photoshop I

    Ziel des Kurses ist der Aufbau eines
    Photoshop-Dokuments und die effiziente Arbeit damit. Inhalte sind: Ebeneneinstellungen durch den »Cookie« und deren Bedeutungen, Maskierung von Ebenen, Auswahlwerkzeuge, Merging, Portrait Retouching, verschiedene Photoshop Effekte, Schärfen, Workflow, Füllmodi, S/W-Umwandlungen, Filter, Bridge, Camera Raw, HDR,…

    Teilnehmerzahl: 20
    Anmeldung; krause@muthesius.de bis 04.04.2014
    Keine Tiere. (...)

    Alle Semester
    Digitale Fotobearbeitung/Modul 9

    Heike Marie Krause, MFA
    Zeit: Montag 09.00
    Veranstaltungsbeginn: 07.04.2014
    Ort / Raum: EDV-Zentrum
    Semester: SoSe 2014
  • SPRECHSTUNDEN

     

    Prof. Peter Hendricks – hendricks@muthesius.de

    Montags, ab 17.30 Uhr nach Vereinbarung BA-Sprechstunde

    Dienstags, ab 10.00 Uhr nach Vereinbarung Thesis-Betreuung

    Mittwochs, ab 18.00 Uhr nach Vereinbarung MA-Sprechstunde

     

    Heike Marie Krause – krause@muthesius.de

    BA-Sprechstunden nach Vereinbarung

     

    Jana Wellendorf – j.wellendorf@muthesius.de

    Sprechstunden nach Vereinbarung (...)

    Sprechstunde / Information

    Fotobereich
    Zeit: siehe Auflistung
    Veranstaltungsbeginn: siehe Auflistung
    Ort / Raum: siehe Auflistung
    Semester: WS 2013/14
  • PORTFOLIOTECHNIKEN / PRÄSENTATIONSTECHNIKEN II

     

    Besprechung und Hilfe bei der Erstellung eigener Portfolios (...)

    Fotografie Master / BA-Absolventen
    Modul 2 – Wahlpflicht 1 / Modul 5 – Wahlpflicht 2

    Lehrender: Tim Albrecht
    Zeit: Freitags, 10:00 – 15:30
    Veranstaltungsbeginn: wird noch bekannt gegeben
    Ort / Raum: Digitallabor
    Semester: SoSe 2014
  • PHOTOSHOP II (Fortgeschritten)

    Dieser Kurs setzt Grundkenntnisse in Photoshop voraus und baut auf Photoshop I auf. Hier werden die erlernten Inhalte aus Photoshop I weitergeführt und vertieft, besonders in den Bereichen der Auswahl, der Kanäle, der Maskierungen und des Composings.

    Teilnehmerzahl: 10
    Anmeldung: krause@muthesius.de bis 04.04.2014
    Keine Tiere.

    Heike Marie Krause, MFA (...)

    Alle Semster
    Digitale Fotobearbeitung/ Modul 9

    Lehrende: Heike Marie Krause, MFA
    Zeit: 10.30
    Veranstaltungsbeginn: 07.04.2014
    Ort / Raum: EDV-Zentrum
    Semester: SoSe 2014
  • PROJEKTARBEIT MASTER

     

    Themen werden im Masterstudium nicht mehr vorge- geben, die Wahl bleibt den Studierenden überlassen. Sie entscheiden auch darüber, wie viel Zeit sie inves- tieren wollen. Semesterübergreifende Arbeiten sind jederzeit möglich. Bei der Wahl der Themen gibt es so etwas wie äußere Bedingungen, einen Rahmen, durch den die Wahl gelenkt wird. Dazu dienen die Adjekti- ve persönlich, erkenntnisorientiert und medienrefle- xiv, (...)

    Fotografie Master
    Modul 1 – Projekt 1 / Modul 6 – Projekt 2 / Modul 7 – Projekt 3

    Lehrender: Prof. Peter Hendricks
    Zeit: Mittwoch 14:00
    Veranstaltungsbeginn: 09.04.2014
    Ort / Raum: Fotoseminarraum L.00.02
    Semester: SoSe 2014
  • PERFORMATIVE FOTOGRAFIE

     

    Zu dieser Übung gehört ein gestalterischer Perspektivwechsel. Sie ordnen sich nicht mehr, wie noch bei der Narrativen Foto- grafie, den tatsächlichen Begebenheiten unter, sondern insze- nieren Bilder nun nach Ihren Vorstellungen. Das kann sich in der Gestaltung dessen erschöpfen, was sich vor der Kamera abspielt, die Inszenierung kann aber auch als digitales Arrangement ge- staltet sein. Sie können montieren und verrechnen, (...)

    5. Semester
    Modul 11 – Projekt 5

    Lehrender: Prof. Peter Hendricks
    Zeit: Montag 14:00
    Veranstaltungsbeginn: 07.04.2014
    Ort / Raum: Fotoseminaraum L.00.02
    Semester: SoSe 2014

Multimediale Fotografie / Technisches Bild

Bevor wir zum Schwerpunkt der Fotografie kommen, dazu also, wodurch sich die Lehre in Kiel von der anderer Hochschulen unterscheidet, soll herausgestellt werden, dass sie auf der Tradition des Mediums basiert. In den ersten Semestern werden die Studierenden deshalb mit analoger Technik vertraut gemacht. Darunter fallen etwa der Umgang mit Kameras, vor allem solcher, die in ihren Leistungen von der digitalen Fotografie noch nicht zu ersetzen sind, aber auch die Arbeit in s/w- und Farblaboren. Mit den technischen Übungen sind Aufgaben in inszenierter und narrativer Fotografie verbunden. Bei ihrer Umsetzung gehen die Studierenden von der sichtbaren Realität vor der Kamera aus, so wie das für mehr als 150 Jahre in der Fotografie selbstverständlich und unumgänglich war. Geschichtsunterricht führt ihnen darüber hinaus den Gebrauch des Mediums in dieser Zeit vor Augen und macht zudem auf herausragende Einzelleistungen aufmerksam.

Auf der Grundlage des Digitalen wächst die Fotografie derzeit mit anderen Medien zusammen. Mit Fotoapparaten kann man, um ein Beispiel zu nennen, heute auch Videoaufnahmen produzieren. Dazu kommen die Programme, die nicht in die Kameras integriert sind, für die man Computer braucht und Rechenkapazität. Fotografien lassen sich dort beliebig verändern. Man kann sie beispielsweise miteinander kombinieren oder in ihnen Effekte erzeugen, die bisher nur aus Malerei und Grafik bekannt sind. Fotografische Informationen können bereits in die dritte Dimension hinein gerechnet werden, und die auf diese Weise entstandenen virtuellen Körper lassen sich als Plastiken ausgeben. Ganz offensichtlich ist das Medium Teil eines expandierenden Medienkomplexes geworden. An dieser Stelle führen wir den Begriff des Technischen Bildes ein. Er umfasst alles Bildliche, das im Kontext von Apparaten und Programmen möglich ist, somit eben auch die Fotografie. Das Technische Bild ist nicht mehr, wie noch die analoge Fotografie, in der physischen Welt verankert. Es kann sich dort bedienen, bietet aber eben auch den Zugang zur Virtualität, zu Simulation und Animation.

An der Muthesius Kunsthochschule versuchen wir die Entwicklungen des Technischen Bildes kritisch zu begleiten, in den Konsequenzen zu verstehen und mitzugestalten. Das ist es, was wir als Schwerpunkt der Lehre bezeichnen möchten. Der medialen Expansion folgend, bieten wir Programmunterricht in Photoshop, Final-Cut und Cinema-4D an, stellen digitale Labore zur Verfügung, arbeiten mit einem 3D-Scanner und einer CAD gesteuerten Ausgabemöglichkeit. Nach wie vor fördern wir das Interesse am stehenden Bild, aber nun eben auch das an der filmischen Abfolge und an Ton und Text, die damit zu verbinden sind. Zudem unterstützen wir Projekte, die sich mit der virtuellen Realität und den Erscheinungen auseinander setzen, die möglich werden, weil die Welten durchlässig sind, ineinander übergehen können. Die Wahl der Themen liegt in der Hand der Studierenden. Sie erforschen sich und ihr Verhältnis zu den Welten und geben dem in ihren Arbeiten Ausdruck.

Fragen?

Prof. Peter Hendricks
0431 – 5198-435, hendricks@muthesius.de